Sag mal, wie gesund fühlst Du Dich eigentlich?

15. Juli 2020

Vielleicht ist es Dir noch gar nicht bewusst. Aber Deine innere Stimme gibt Dir meistens relativ genaue Hinweise dazu, was sie sich von Dir wünschen würde. Heute ist im Außen aber jeden Tag so viel los, dass Du vielleicht gar nicht mehr wahrnimmst, was sie Dir eigentlich mitteilen möchte. Wir werden täglich mit Nachrichten, Eindrücken, Geschichten und vermeintlich tollen Angeboten bombardiert – in unserem realen Leben, sowie verstärkt auch in den sozialen Netzwerken. Um uns herum ist alles laut. Kein Wunder also, dass es schwierig ist, seiner eigenen Stimme zu lauschen – wenn doch so viele andere Stimmen versuchen, Dir zu sagen, was Du tun sollst.

„Die Gesundheit ist ein wahrer Reichtum. Und nicht Gold- und Silberstücke.“ Mahatma Ghandi

Mit unserer Ruhe&Pol Impulsreise helfen wir Dir, wieder ein Bewusstsein für Deine eigene innere Stimme zu finden, noch genauer: für Deine Intuition. Ein Eckpfeiler unseres Programms ist die Gesundheit. Mit unserem Element Wasser möchten wir in den nächsten Beiträgen dafür sorgen, dass Deine Gesundheit und Deine Energie wieder fließen können. Basis für eine gute Gesundheit sind dabei diese drei Bausteine: Bewegung, Ernährung und Schlaf.

Jede Bewegung ist gut.

„Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen.“ –  Sokrates

Wer das Wort Bewegung liest, der denkt oft an lange Laufrunden, Fahrradtouren oder Workouts, die einen so richtig zum Schwitzen bringen. Geht Dir das auch so?

Dabei muss es gar nicht so anstrengend sein. Bei Bewegung ist vor allem eines wichtig: dass Du nicht still stehst. Nicht jeder Mensch ist ein krasser Sportler oder will einer sein und das ist völlig in Ordnung! Bewegung soll keine Pflicht sein, die Dir beim Gedanken daran die Haare zu Berge stehen lässt, sondern sie soll Entspannung hervorrufen. Natürlich musst Du Deinen inneren Schweinehund ab und an in die Schranken weisen, weil er von Grund auf faul und nicht besonders motiviert ist. Das heißt aber nur, dass Du zum Beispiel trotzdem eine viertel Stunde spazieren gehst, statt Dich in Deinen Lieblingssessel fallen zu lassen.

Selbst kleine Dinge, wie das Räkeln zwischendurch, zählen schon als Bewegung. Der Atem vertieft sich dabei und nimmt so Einfluss auf Dein gesamtes Nervensystem. Was zählt, ist das Gefühl danach. Energie kann nämlich nur durch Deinen Körper fließen, wenn Du sie freisetzt und das schaffst Du, indem Du aktiv wirst. Höre mal auf das, was Dein Körper Dir mitteilt, wenn Du ihm ein wenig Bewegung geschenkt hast.

Gehe mit uns auf Reisen! Komme in unser Ruhe&Pol Online Coaching und lerne Dich selbst besser kennen.

Wir halten für Dich noch mehr Tipps und Tricks bereit, um die Bewegung zum Teil Deines Alltags zu machen. In unserem Online Coaching Programm lernst Du nicht nur mehr über Dich selbst, sondern kannst Dich auch mit einer ganz tolle Community vernetzen, die alle das selbe im Sinn haben wie Du: Ein Leben voller Freude und Gesundheit zu genießen und dabei ganz sie selbst zu sein.

„Wenn man auf seinen Körper achtet, geht’s auch dem Kopf besser.“ – Jil Sander

Lass es uns anpacken. Heute! Jetzt! Zusammen!

Anne und Daniel

Das ist vielleicht auch noch interessant für Dich…

Lächle, atme und gehe langsam.

Mit diesem buddhistischen Mantra starten wir unseren heutigen Ruhe&Pol Blogartikel. Wir haben es schon häufiger...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.